Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Es sind die Begnungen
mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.

- Guy de Maupassant

Sprechzeiten

Montag - Freitag
8 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Kontakt

Osttor 66
48165 Münster

Telefon: 02501 28293
Fax: 02501 28193

Borderline

Das Borderline-Syndrom ist eine Störung, bei der Emotionen und zwischenmenschliche Beziehungen sehr wechselhaft erlebt werden. So werden negative Emotionen (Angst, Traurigkeit, Depressionen, Schuldgefühle, Trauer, das Gefühl der Leere, der Unwirklichkeit oder Langeweile) und positive Gefühle (Liebe, Freude) verstärkt und in schnellem Wechsel erlebt. Diese emotionalen Wechsel sind für das Umfeld des Patienten nicht unbedingt erklärbar und macht Beziehungen zu Freunden und Verwandten schwierig. In eskalierenden Situationen wird ein dem Patienten tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden mit Gegenmaßnahmen, die häufig kontraproduktiv sind, begegnet.

Selbsttötungsabsichten und Selbsttötungsversuche sowie Selbstverletzungen sind nicht selten bei Patienten mit Borderline-Syndrom.

Borderline Therapie/Therapeut

Die Bordeline-Störung kann mit Verhaltenstherapie behandelt werden, so daß der Patient belastende Situationen besser verarbeiten kann.