Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Alle Reisen haben eine heimliche Bestimmung,
die der Reisende nicht ahnt.

- Martin Buber

Sprechzeiten

Montag - Freitag
8 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Kontakt

Osttor 66
48165 Münster

Telefon: 02501 28293
Fax: 02501 28193

Multiple Sklerose / MS

Multiples Sklerose (MS) ist eine entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Sie tritt meist ab dem jungen Erwachsenenalter auf und wirkt sich in Sehstörungen, Empfindungsstörungen, Muskellähmungen oder Nervenschmerzen aus. Die unterschiedlichen Symptome treten in Schüben auf, die durch medikamentöse Behandlung gemildert werden können.

Diagnose von Multipler Sklerose

Mittels neurologischer Untersuchungen und Untersuchung des Hirnwassers, Reiztests des Hirnpotentials und Kernspintomographie kann Multiple Sklerose diagnostiziert werden.
Eine Heilung ist derzeit nicht möglich. Das liegt auch daran, daß die Ursache von Multipler-Sklerose noch nicht bekannt ist. Außer medikamentöse Behandlung können wir Ihnen bei der Therapie mit stabilisierenden Maßnahmen helfen.

Auslöser von Multiple Sklerose Schüben

So steigt das Risiko für das Auftreten der Symptome bei seelischen und körperlichen Anstrengungen, die das Immunssystem belasten. Körperliche Situationen, die Streß auslösen können, wie größere Verletzungen und Operationen, oder andere Streßfaktoren lösen Entzündungen aus.
Auch hormonelle Schwankungen wie sie in der Pubertät, bei Schwangerschaft oder den Wechseljahren vorkommen, oder Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen, können einen Multiple Sklerose Schub auslösen.