Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Eine der wichtigsten Fortbewegungsarten
des Menschen ist,
dem anderen auf halbem Weg entgegenzukommen.

- Anonym

Kontakt

E-Mail: ak@hiltrup.net.

Anorexie (Appetitlosigkeit)

Bei einer Anorexie leidet der Patient unter vermindertem Auftreten oder dem Verlust des Appetits. Im Falle längerer Verlaufsformen bedeutet das (gesteigerte oder) verminderte Eßverlangen schwere physische Schäden. Hierbei wird der Körper nicht mehr in ausreichenden Maßen mit Nährstoffen versorgt, das Körpergewebe wird abgebaut und im weiteren treten Abmagerung (Inanition), ein evidenter Energie- und Proteinmangel (Marasmus) und eine pathologische Abmagerung (Kachexie) auf.

Anorexien können als ein Symptom einer Infektionskrankheit oder als psychischen Störung auftreten, aber auch auf dauerhaften Drogenmißbrauch zurückzuführen sein.

Anorexie Therapie/Therapeut

Die Behandlung aufgrund von Drogenmißbrauches und die Behandlung der Anorexia nervosa sind langwierig.