Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Ein Freund ist ein Mensch,
der dich mag,
obschon er dich kennt.

- Chinesiche Weisheit

Sprechzeiten

Montag - Freitag
8 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Kontakt

Osttor 66
48165 Münster

Telefon: 02501 28293
Fax: 02501 28193

Narkolepsie

Narkolepsie, früher auch Schlafsucht genannt, bezeichnet eine Erkrankung, bei der betroffene einen erhöhten Schlafbedarf haben und dieser auch tagsüber auftritt.
Das Hauptsymptom der Tagesschläfrigkeit mindert die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit bis zum drohenden Verlust des Arbeitsplatzes, wenn Erkrankten unwiderstehliche Einschlafattacken erfahren.

Medikamente bei Narkolepsie

Wenn eine ausreichende Schlafhygiene nicht zum gewünschten Erfolg führt oder z.B. aufgrund von Schichtarbeit nicht im erforderlichen Masse umsetzbar ist können mit geeigneten Medikamenten oft deutliche Verbesserungen erzielt werden.
Koffein, das auch in Form von Tabletten rezeptfrei in Apotheken erhätlich ist, eignet sich aufgrund der spezifischen Wirkeigenschaften nur begrenzt zur Behandlung von Narkolepsie, da es bei schnellem Abfall des Wirkspiegels zu plötzlich verstärktem Einsetzen der Symptome kommen kann.
Die Tagesmüdigkeit kann besser durch Wirkstoffe wie Methylphenidat oder das neuere Modafinil gemildert oder sogar vollständig kontrolliert werden.
Modafinil ist z.B. unter der Marke Vigil in Deutschland zur medikamentösen Behandlung von Narkolepsie zugelassen und zeichnet sich durch geringe Nebenwirkungen und gute Verträglichkeit aus.

Fahrerlaubnis bei Narkolepsie-Patienten

Da durch die Einschlafattacken ein erhötes Unfallrisiko besteht, sollte bei einem Verdacht auf Narkolepsie eine Beratung mit dem behandelnden Arzt bezüglich der Eignung zur Fahrzeugführung eine eingehende Beratung stattfinden. Insbesondere wenn Medikamente eingestzt werden, ist deren Auswirkungen auf die Fahreignung zu berücksichtigen.
Weitergehende Hinweise finden sich auch unter Führerschein Gutachten, wenn es um die Überprüfung der Fahreignung bzw. den Führerschein im Zusammenhang mit Narkolepsie und Schlaferkrankungen geht.
Sie können einen Termin zur persönlichen Erstberatung auch in unserer Praxis vereinbaren.