Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Am Anfang der Niederlage steht die Flucht

- aus dem Midrasch

Sprechzeiten

Montag - Freitag
8 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Kontakt

Osttor 66
48165 Münster

Telefon: 02501 28293
Fax: 02501 28193

Trauma

Ein Trauma ist der Zustand der Psyche nach einem einschneidenen Erlebnis. Der traumatisierte Zustand tritt nach einem gefährlichen, verletzenden oder bedrohlichen Erlebnis auf, das die Verarbeitungsmöglichkeit des betroffenen Menschen überstiegen hat oder als solches erlebt wurde.

Trauma Ursachen

Ein Trauma kann somit durch Unfälle, Mobbing, sexuellen Mißbrauch, Kindesmißhandlung, Verlust, Verlassen-werden, Tod eines engen Vertrauten, aber auch durch Krieg, Flucht oder ein Katastrophenerlebnis verursacht werden. Es sind vor allem Situationen, in denen der Betroffene Hilflosigkeit und Kontrollverlust verspürt, die die Psyche nachträglich beeinträchtigt.
Man muß selbst nicht persönlich betroffen sein, um traumatisiert zu werden.
Selbst ein unbeteilligtes Miterleben kann ein Trauma auslösen.
Aus einem nicht bewältigten Trauma, das nicht behandelt wurde, kann eine tiefe psychische Störung erwachsen. Selbstverletzendes Verhalten, bei dem sich Betroffene (zumeist nicht lebensgefährliche) Verletzungen zufügen, können ein Symptom einer solchen traumatischen Störung sein.

Trauma ist individuell

Jeder hat in irgendeiner Form Verletzungen mehr oder weniger ausgeprägt erfahren. Wie jemand eine Verletzung/ ein Trauma verarbeitet, hängt neben den Umweltreaktionen auch von Persönlichkeitsfaktoren ab.
Wird zum 50 Jahrestag der Entwicklung des Präparates "Thalidomid" über Contergan-Geschädigte berichtet, so wird immer wieder exemplarisch Thomas Quasthoff erwähnt. Der Bassbariton vermag durch die Entwicklung seiner Stimme viel zu kompensieren, er behauptet von sich: " Meine Körperlichkeit ist mir relativ egal. Ich vermag, über mich zu lachen."
Andere Menschen reagieren bereits auf kleine Unfälle, z.B. ein Fahrradsturz mit einer so starken Verbitterung, die letztendlich Krankheitswert erlangt und bis hin zu einer Verrentung durch Trauma führen kann.

Traumatherapie

In einer Traumatherapie sind aufgrund unterschiedlicher Ansätze ein Spektrum an Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten gegeben. Je nach persönlicher Lebenslage, Ursache und Lebensphase kann Betroffenen in der Therapie so geholfen werden, ein Therapiekonzept zu erarbeiten und das Trauma zu bewältigen.

Traumatherapeut

Der Trauma Therapeut ist ausgebildet in der Trauma Therapie und kann hier mittels verschiedener Ansätze die Trauma-Erfahrung zu analysieren. Der Trauma Therapeut stimmt dann eine auf die individuelle Situation und Befindlichkeit des des traumatisierten Patienten die Therapie ab.
Bei einem Trauma Therapeuten kann es sich z.B. um einen ärztlichen Psychotherapeuten handeln, der in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ausgebildet ist.