Ursula Althof-Kruse
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie
‐ Psychotherapie ‐

Keinen Rat einzuholen,
ist entweder Mangel an Kraft
oder Mangel an Größe.

- R. F. von Scholz

Sprechzeiten

Montag - Freitag
8 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Kontakt

Osttor 66
48165 Münster

Telefon: 02501 28293
Fax: 02501 28193

Verkehrstüchtigkeit

Die Verkehrstüchtigkeit kann bei dem Führer eines Kraftfahrzeuges durch Medikamenteneinnahmen beeinträchtigt werden. Zahnärztliche Eingriffe und operative (auch stationäre) Eingriffe werden meist unter Medikamentengaben durchgeführt, die die Verkehrstüchtigkeit einschränken.
Aber auch einfache Schlaf-, Beruhigungs- und Schmerzmittel schränken die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu führen, möglicherweise ein. Oftmals ist das Fahrvermögen auch über längere Zeiträume, nämlich wenn man schon nicht mehr daran denkt, ein Medikament genommen zu haben, beeinträchtigt.

Medikamente und Verkehrstüchtigkeit

Allergiemittel, Antidepressiva, Blutdruck- und Herz-Kreislauf-Mittel, Stimmungsaufheller und Antidiabetika sind weitere Mittel, die - bei manchen nur zu Beginn der Medikation - das Fahrvermögen einschränken können. Häufig überschätzen Menschen ihre Fähigkeit, ein Auto fahren zu können. Schließlich wird das Autofahren zu einer alltäglichen Gewohnheit und Selbstverständlichkeit, die man meint ohne Schwierigkeiten ausfüren zu können.
Jedoch geht man davon aus, daß jeder vierte Verkehrsunfall auf Medikamenteneinnahme zurückzuführen ist. Aber auch bei psychischen Erkrankungen und seelischen Leiden sollte ein Arzt über die Verkehrstüchtigkeit befragt werden und im Zweifelsfalle gezielte Tests durchgeführt werden.

Krankheiten und Verkehrstüchtigkeit

Der Besitz eines Führerscheins reicht nicht, um von einer Verkehrstüchtigkeit auszugehen. Diabetes, Parkinson oder Alzheimer können sosehr das Reaktionsvermögen beeinträchtigen, daß eine sichere Autofahrt nicht mehr gewährleistet werden kann. Auch wenn im Alltag Einschränkungen noch nicht erkennbar sind, im Straßenverkehr machen sich bereits im Frühstadium Aufmerksamkeitsmängel und Einschränkungen in der Orientierungsfähikeit bemerkbar. Zielloses Starren und wesentlich häufigeres über die Schulter schauen sind zu beobachten.

Verkehrstüchtigkeit testen

Um bei dem Straßenverkehrsamt seine Verkehrstüchtigkeit nachzuweisen, kann ein Führerschein-Gutachten hilfreich oder gar sein.
Möchte man für sich selber die Verkehrstüchtigkeit testen, so gibt es verschiedene Testverfahren, die ein Facharzt durchführen kann. Die Ergebnisse eines Tests auf Verkehrstüchtigkeit bei einem Facharzt unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Siehe auch: Gutachten, Verkehrsgutachten, Fahrtüchtigkeit